Vergleich von handelszentren. Account Options

vergleich von handelszentren

Quelle: Czamanski Ben Shahar Konkurrenz durch Online-Handel und Urlaubs-Shopping Zudem werden die geplanten neuen Handelszentren in einer Zeit in Angriff genommen, in der ein steigender Prozentsatz der Konsumausgaben auf Online-Käufe und auf Einkäufe während der immer zahlreicher werdenden Auslandsreisen, und nicht vergleich von handelszentren den standortgebundenen Einzelhandel entfällt.

Israels Handelszentren zwischen Bauboom und Leerflächen

Laut der Studie dürfte der kombinierte Anteil des Online- und des Reise-Einkaufs in den kommenden Jahren 30 Prozent aller für Waren getätigten Konsumausgaben erreichen. Laut der Studie liegen die Verbraucherpreise in Ländern, in die Low-Cost-Flüge angeboten werden, in der Regel um 15 bis 30 Prozent unter dem israelischen Einzelhandelspreisniveau.

vergleich von handelszentren finanzwelt binare optionen

Die Expansion des Urlaubs-Shoppings israelischer Auslandsreisender zeigt sich deutlich in der Konsumstatistik. So haben sich die Ausgaben israelischer Verbraucher im Ausland in den Jahren bis mit einem realen Anstieg um 98,2 Prozent nahezu verdoppelt. Auch der Online-Einkauf hat sein Potenzial bisher nicht ausgeschöpft.

Industrialisierung

Nach Angaben der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung nahmen die Ausgaben der israelischen Haushalte bis real um durchschnittlich 4,2 Prozent pro Jahr zu. Anpassung an jüngere Verbraucher unerlässlich Israelische Handelszentren, erklärt Tamir Ben Shahar, müssten sich an neue Spielregeln anpassen, um rentabel wirtschaften zu können.

vergleich von handelszentren wiki für binäre optionen

Stattdessen müssten Dienstleistungen inklusive der Freizeitgestaltung erheblich ausgebaut werden, vor allem durch ein breiteres kulinarisches Angebot, Sportstudios sowie Kosmetik- und Wellnessstudios. Auch Dienstleistungen an Online-Käufer könnten in Handelszentren integriert werden, etwa durch Ausstellungsräume sowie von Abholstellen für online bestellte Waren beziehungsweise Annahmestellen für zurückzugebende Produkte.

Besser als bisher müsse sich der Einzelhandel auch an das Verbraucherverhalten der jüngeren Generation anpassen. Daher kauften sie beispielsweise weitaus weniger Nahrungsmittel zur Zubereitung in den eigenen vier Wänden und nähmen ihre Mahlzeiten viel häufiger in Esslokalen ein.

Auch seien sie umweltbewusster, legten Wert auf Nachhaltigkeit und achteten auf gesunde Ernährung. Deshalb empfiehlt die Studie dem Einzelhandel, mehr Geschäfte für gesundes Essen und Nahrungszusatzstoffe einzurichten.

Zudem wolle die jüngere Generation oft digital und nicht per Kreditkarte oder bar zahlen. Deshalb müssten Geschäfte, die diesen Trend nicht verpassen wollten, Bezahlung per Smartphone ermöglichen.

Westliche Architektur in den Handelszentren Chinas

Daran ändere auch vergleich von handelszentren Tatsache nichts, dass die Einzelhandelsfläche in Israel mit 1,12 Quadratmeter je Einwohner im europäischen Vergleich keineswegs hoch sei, sondern im unteren Mittelfeld liege.

Bereits heute seien 5 Prozent aller Geschäftsflächen in Handelszentren nicht vermietet.

Dieser Trend ist jetzt schon erkennbar. Nach Berechnungen der israelischen Wirtschaftszeitung Calcalist gingen die Miteinnahmen der israelischen Shopping Malls im 1.

vergleich von handelszentren prognosen für binäre optionen auf indizes

Halbjahr gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 3,2 Prozent zurück. Quartal um nur 1 Prozent steigern konnte, während seine Einnahmen aus Bürogebäuden um 13 Prozent zulegten.

Mehr zum Thema